Skip to main content

Splitklimaanlage.info

Welche Split Klimaanlage hat eine gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Wie bei allen elektrisch betriebenen Geräten ist auch bei der Split Klimaanlage die Energieeffizienzklasse ein wichtiger Aspekt. Grundsätzlich kühlen Split-Klimaanlagen schon einmal effizienter und besser als sogenannte Monogeräte, bei denen die Luft durch einen Schlauch nach außen geleitet wird. Die Montage des Kompressors im Außenbereich bewirkt natürlich, dass die Belästigung durch Geräusche im Innenraum gemindert wird.

Damit eine Split Klimaanlage besser als ihr Ruf als “Stromfresser” agieren kann, sollte bei der Anschaffung auf die Energieeffizienzklasse geachtet werden. Die Stiftung Warentest stellte fest, dass sogar Modelle der Split Klimaanlage mit der Energieeffizienzklasse “B” weniger Strom verbrauchen als Monogeräte mit der Klasse “A”. Noch besser ist es natürlich, wenn bei der Split Klimaanlage gleich ein Modell aus dem Bereich der Energieeffizienzklasse “A” gewählt wird.

Vor dem Kauf und der Montage einer Split Klimaanlage sollte zudem klar sein, ob ein einzelner Raum oder mehrere klimatisiert werden sollen. Für einen Raum von 30 Quadratmetern Grundfläche wird eine Kälteleistung von 1800 bis 2500 Watt benötigt. Bis zu neun Räume gleichzeitig können mit sogenannten Multisplit-Klimaanlagen klimatisiert werden. Bei diesem System erhält jeder zu klimatisierende Raum ein eigenes Innengerät, welches an ein zentrales Außengerät angeschlossen wird.

Grundsätzlich sollte auf die mögliche Kälteleistung einer Split Klimaanlage geachtet werden. Als Kälteleistung wird die Wärmmenge in Watt bezeichnet, welche ein einzelnes Klimagerät einem Raum innerhalb einer Stunde entziehen kann. Je höher die Kälteleistung eingestuft wird, desto stärker wird der Raum durch das Gerät gekühlt. Für jede Raumgröße ist also eine andere Kältleistung notwendig, um die gewünschte Temperatur effektiv erreichen zu können.

Es spielt zudem eine Rolle, ob benachbarte Räume klimatisiert werden. Weitere Aspekte sind die Anzahl, die Ausrichtung und die Größe von Fenstern im jeweiligen Raum. Alle diese Aspekte beeinflussen die benötigte Leistung der geeigneten Split Klimaanlage.

Bestimmt wird das Verhältnis zwischen der Kälteleistung und dem Stromverbrauch bei voller Leistung (Leistungsaufnahme) durch die Leistungszahl. Eine Split Klimaanlage mit höherer Leistungszahl verbraucht bei gleicher Kühlleistung weniger Strom.

Split Klimaanlage – die Umweltaspekte

Grundsätzlich verursacht eine Split Klimaanlage Geräusche. Zwar sind Split- Innengeräte relativ leise, doch können sie sich auch störend auswirken. Moderne Geräte verfügen über ein EU-Label, auf dem die Lautstärke deklariert wird. Auf dem gleichen Label ist in der Regel auch die Energieeffizienzklasse vermerkt. Geräte, mit einem sehr hohen Stromverbrauch, werden in der Klasse G klassifiziert. Die meisten hochwertigen Klimageräte fallen allerdings in die Klassen A oder B. Am wenigsten Strom verbrauchen Geräte der Energieeffizienzklasse A+++. Wer ein energiesparendes Klimagerät wählt, der schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den eigenen Geldbeutel.

Split Klimaanlage – die Geräuschentwicklung

Der Geräuschpege der von der Split Klimaanlage ausgeht ist abhängig vom gewählten Modell und fällt entsprechend höher oder niedriger aus. Der normale Geräuschpegel in Wohnräumen sollte bei Nacht jedoch möglichst nicht erhöht werden. Hochwertige, moderne Split Klimaanlagen sind daher relativ geräuscharm. Beim Kauf sollte auf den angegebenen Schalldruckpegel für das Innen- und das Außengerät geachtet werden.

Die Lautstärke wird in dB(A) angegeben. Je niedriger der Wert, desto leiser arbeitet die Split Klimaanlage. Eine normale Geräuschentwicklung entspricht zirka 22 bis 25 dB(A) Schalldruck. Die meisten energieeffizienten Split Klimageräte sind häufig mit etwa 20 dB(A) leiser als das Rascheln von Blättern im Wind, welches bereits 25 Dezibel erreichen kann.

Zudem gibt es innovative Modelle der Split Klimaanlage, die am Außengerät über einen Flüsterbetrieb verfügen. Der Geräuschpegel des Außengeräts wird durch die Veränderung der Drehzahl und Frequenz an Verdichter und Ventilator gesenkt. Insbesondere in der Nacht empfiehlt sich diese Funktion, da der Gesetzgeber Schalldruckpegel von 35 dB(A) bereits als störend für die Nachbarschaft in Wohngebieten eingestuft hat.

Kennzeichnungspflicht bei der Split Klimaanlage

Jede Split Klimaanlage muss EU-weit auf ihre Energieeffizienz geprüft werden. Die Energieeffizienzklasse muss auf einem einheitlichen Etikett ausgewiesen werden. Es gibt von A bis G sieben Effizienzklassen. Das Energielabel belohnt Geräte, die einen sehr niedrigen Stromverbrauch aufweisen, mit der Effizienzklasse A. Außerdem muss das Gerät mit wichtigen Informationen zur Energieeffizienzgröße, zum durchschnittlichen jährlichen Energieverbrauch, zur Geräuschentwicklung und zum Gerätetyp gekennzeichnet werden.

Beim Kauf einer Split Klimaanlage sollte gemäß den Ratschlägen der “Deutschen Energie Agentur” (DENA) auf die Effizienzklasse A geachtet werden. Zudem sollte eine Klimaanlage nicht im Dauerbetrieb, sondern nur zum Vorkühlen eines Raumes und nach Bedarf genutzt werden. An heißen Tagen sollten die Fenster, ebenso wie eventuell vorhandene Jalousien und Fensterläden, geschlossen bleiben. Ein Durchlüften sollte mit kühlerer Abendluft oder nachts erfolgen.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *